Gold verteuert sich weiter




Der Goldpreis hat am Dienstag weiter von einem unwägbaren politischen Umfeld und einem schwächeren US-Dollar profitiert. Fachleute begründen die Goldstärke vor allem mit zwei Faktoren.

Der Goldpreis profitiert von den momentan unsicheren politischen Entwicklungen und dem schwachen US-Dollar.
Die Brexit-Abstimmung im britischen Parlament und der Handelskonflikt zwischen den USA und China, sowie die politische Krise in Venezuela und der zu eskalierende Konflikt zwischen den USA und Huawei werden von Fachleuten als entscheidende Faktoren für den momentan hohen Goldpreis genannt.

Für eine Feinunze (ca. 31 Gramm) des Edelmetalls muss man derzeit umgerechnet 1.146 Euro hinlegen – der höchste Stand seit Juni 2018!

Ein weiterer Faktor: Der US-Dollar hat sich in der letzten Zeit eher abgeschwächt, was sich insofern auf den Goldpreis auswirkt, als dass Gold in US-Dollar gehandelt wird.

Es bleibt spannend, wie sich der Preis des begehrten Edelmetalls weiterhin entwickelt.
D & H informiert Sie immer über aktuelle Entwicklungen über Edelmetalle, IT, Rohstoffe und sämtliche für den Handel relevante Ereignisse.

Unser Blogbeitrag vom 31.01.2019
Zurück zur Übersicht
Akzeptieren

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in meiner Datenschutzerklärung.